Gleichstellung an der Hochschule

Die Gleichstellungskommission ist ein vom Senat eingesetzter Ausschuss. Sie unterstützt die Hochschule Offenburg bei ihrer Aufgabe, die Chancengleichheit von Frauen und Männern durchzusetzen. Sie vernetzt und kommuniziert die Gleichstellungsarbeit auf den verschiedenen Ebenen der Hochschule. Die Kommission besteht aus der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule, der Beauftragten für Chancengleichheit und ihren Stellvertreterinnen und Stellvertretern. Darüber hinaus sind die Ansprechpersonen für Fälle sexueller Belästigung, für Antidiskriminierung, eine Vertretung der Studierenden, Mitarbeitende einzelner Abteilungen sowie eine Vertretung des Personalrats in dem Gremium engagiert. Den Vorsitz hat das für den Bereich Gleichstellung und Diversity zuständige Rektoratsmitglied.

Im Jahr 2009 erwarb die Hochschule Offenburg erstmalig das Zertifikat "audit familiengerechte hochschule". Ziel des Audits ist die Umsetzung einer familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik. Nach zwei Reauditierungen befindet sich die Hochschule inzwischen in einem „vereinfachten Dialogverfahren“: Das Zertifikat ist jetzt vom Charakter her dauerhaft – alle drei Jahre wird es in einem Dialogtag bestätigt. 2019 wurde das jüngste Zertifikat vergeben.

Der Gleichstellungsplan ist ein wichtiges Instrument, um an Hochschulen die Gleichstellung von Frauen und Männern durchzusetzen. Sie dienen der systematischen Entwicklung und Darstellung von Zielen und Maßnahmen, mit denen eine Erhöhung der Frauenanteile auf allen Ebenen gelingen kann. Die Hochschulen stellen im Rahmen ihrer Struktur- und Entwicklungsplanung für die Dauer von fünf Jahren Gleichstellungspläne auf. Der Gleichstellungsplan umfasst das gesamte hauptberuflich tätige Personal der Hochschule, also auch das nichtwissenschaftliche Personal.

Sprache ist die wichtigste Kommunikationsform der Menschen und der zentrale Baustein von Tex-ten. Sie ist jedoch kein neutrales Werkzeug, das alle Menschen in gleicher Weise anspricht. Texte geschlechtergerecht zu formulieren bedeutet, Frauen und Männer gleichermaßen anzusprechen, Frauen sprachlich und bildlich sichtbar zu machen und stereotypen Vorstellungen über die gesellschaftlichen Rollen von Männern und Frauen entgegen zu arbeiten. Dieser Leitfaden will Anregungen geben, Sprache innerhalb der Hochschule und in der Kommunikation nach außen geschlechtergerecht anzupassen.

Weiterführende Links

Deutscher Akademikerinnenbund
www.dab-ev.org

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.
www.total-e-quality-science.de

Verein Frauen in Naturwissenschaft und Technik
www.nut.de

Deutscher Ingenieurinnenbund
www.dibev.de

VDI Frauen im Ingenieurberuf
www.vdi.de/netzwerk/frauen-im-ingenieurberuf

Zonta Club Offenburg-Ortenau
www.zonta-offenburg-ortenau.de

Frau und Beruf - das Netzwerk in der Ortenau
www.fub-ortenau.de